12.12.2014 in Ortsverein

Ehrung der Jubilare des SPD Stadtverbandes Sindelfingen

 

Ehrung der Jubilare des SPD Stadtverbandes Sindelfingen

am Freitag, 12. Dezember 2014, um 19.00 Uhr in der GSV Vereinsgaststätte, Allmendweg 24, Sindelfingen-Maichingen

Liebe Genossinnen, Genossen und Freunde der SPD,


Willy Brandt hat einmal gesagt:

"Wer morgen in Sicherheit leben will, muss heute für Reformen sorgen"

Viele haben mit ihrem Engagement und ihrer Arbeit in der SPD diese Reformen voran gebracht und damit die Grundlagen für Demokratie und Gerechtigkeit in unserem Land gelegt. 

Gerne möchten wir mit Euch zusammen langjährige Mitglieder der SPD-Stadtverbandes ehren. Es ist uns eine besondere Ehre, dass die Sozialdemokratische Partei Deutschlands 

unseren Stadtverbandsmitgliedern Wilma Römer und Hans Klemm die Willy-Brandt-Medaille verleiht.

 

Begrüßung 

Herma von Schaper, stv. Vorsitzende Stadtverband

Willkommen der neuen Mitglieder

Joachim Klenk, Vorsitzender Stadtverband

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Florian Wahl, Mitglied des Landtags

Verleihung der Willy-Brandt-Medaille


Wilma Römer    

Laudatio: Birgit Kipfer, ehemals Mitglied des Landtags

Hans Klemm

Laudatio:    Joachim Klenk, Vorsitzender Stadtverband

Anschließend wollen wir den Abend bei Essen und Trinken fortsetzen, um gemeinsam von Vergangenem zu sprechen und über zukünftige notwendige Ideen zu reden.

Mit freundschaftlichem Gruß

Joachim W. Klenk

 

Link auf Einladung

/dl/20121212_SCAN_0002.pdf

 

 

02.12.2014 in Ortsverein

Erinnerungen an einen "heißen Herbst"

 

 

Bericht der Torgauer Zeitung vom 01.12.2014  

von Redakteur Christian Wendt

 

Erinnerungen an einen "heißen Herbst"

 

Torgau. Auf Strippen gespannte Bilder sowie Wahlplakate längst vergangener Tage – SPD-Ortsvereinschefin Sabine Röver hatte am Samstag so manches aus der Klamottenkiste gezaubert. Die Torgauer Sozialdemokratie feierte sich mit Blick auf den 25. Jahrestag der Gründung des SDP-Ortsvereins – aus dem später der SPD-Ortsverein hervorging. Doch nur 18 Sitze im Landtag, 17 Sitze im aktuellen Kreistag, acht in den Kommunalparlamenten der Region Torgau – die politische Wetterlage verheißt für die Genossen derweil nur wenig Sonnenschein. Wie zum Trotze sei die SPD aus der Parteienlandschaft nicht wegzudenken, gab sich Tor-gaus Oberbürgermeisterin Andrea Staude kämpferisch. 

Weniger die aktuellen Problemlagen der Sozialdemokratie als vielmehr die Erinnerungen an einen „heißen Herbst“ 1989 spielten in der Wintergrüne 2 zur Festveranstaltung eine Rolle. Im Oktober hoben einst der heutige CDU-Mann Matthias Grimm-Over, Holger Zschömitzsch und Wolfgang Geppert in der Wintergrüne 3 den SDP-Ortsverein aus der Taufe. Es war an sich kein großer Akt. Protokoll verfasst, nach Halle geschickt, und in einem Archiv verstaubt.

Im Jahre 2000 hatte hierzu Geppert noch kritisch bemerkt, dass es schon etwas peinlich sei, dass erst in einem nachträglichen Akt und erheblich später so etwas wie eine Gründungsurkunde verfasst worden sei. Nichtsdestotrotz wurde am 17. November 1989 zur ersten öffentlichen Sitzung der SDP zu Germers ins Vereinszimmer geladen. Im Dezember knüpften dann schon Marianne und Dr. Frank Henjes erste Kontakte zur SPD in Torgaus Partnerstadt Sindelfingen, was den Elbestädtern wenig später sogar ein Kopiergerät bescherte. „Mit den ebenso erhaltenen D-Mark-Scheinen konnten die Druckerpatronen im Intershop bezahlt werden“, erinnerte sich der heutige SPD-Fraktionschef im Torgauer Stadtrat Dr. Henjes. Im März 1990 gab‘s zur Volkskammerwahl (Inge Stetter schaffte den Einzug) dann schon auf dem Torgauer Markt Schützenhilfe von keinem Geringeren als Egon Bahr. 

 

(C) Foto: TZ/C. Wendt


Stichwort Stetter: Sie herzte am Samstag nach etlichen Jahren wieder jenen Gast mit der weitesten Anreise – Sindelfingens SPD-Chef Joachim Klenk. Auch dieser sieht sich momentan mit vielen Problemlagen konfrontiert: Neben der Neustrukturierung der heimischen Krankenhauslandschaft sowie einem unzureichenden Angebot an Kita- und Hortplätzen („Hier hinken wir weit hinterher.“) habe er es bis heute nicht geschafft, wieder eine SPD-Betriebsgruppe bei Daimler zu etablieren. „Ich hoffe, dass mir die Feierstunde in Torgau genug Motivation gibt, dem Unterfangen nochmals einen Schub zu geben“, sagte er.


Als Festredner konnte Hinrich Lehmann-Grube begrüßt werden. Dieser war der erste Oberbürgermeister Leipzigs nach der Friedlichen Revolution.  

Link auf den Artikel in der Torgauer Zeitung

http://www.torgauerzeitung.com/Default.aspx?t=NewsDetailModus%2878503%29

 

Link auf die Bildergalerie der Torgauer Zeitung

http://www.torgauerzeitung.com/Default.aspx?t=GalerieDetail(1352)

 

 

 

01.07.2011 in Ortsverein

Einladung zur Öffentlichen Versammlung mit Dr. Hans-Joachim Schabedoth, Bereichsleiter beim DGB

 

Einladung zur Öffentlichen Versammlung mit Dr. Hans-Joachim Schabedoth, Bereichsleiter beim DGB
Kurswechsel: Gemeinsam für ein gutes Leben

Liebe Genossinnen und Genossen,

zu unserer Mitgliederversammlung mit Dr. Hans-Joachim Schabedoth, Bereichsleiter beim DGB laden wir euch herzlich ein

auf Dienstag, 19. Juli 2011, 20 Uhr ins Gasthaus Adler in Aidlingen.

Achim Schabedoth hat schon oft bei uns referiert und kennt die Strategien der Gewerkschaften aus allernächster Nähe. Er schreibt dazu folgendes:
„Kurswechsel: Gemeinsam für ein gutes Leben. Unter diesem Motto organisiert die IG Metall im Oktober ihren Gewerkschaftstag. Dieses Motto ist zugleich ein politischer Handlungsauftrag. Die aktuelle boomende Wirtschaft kann nicht darüber hinweg täuschen, wie sehr Arbeits- und Lebensverhältnisse durch eine nächste, noch folgenschwerere Wirtschafts- und Finanzmarktkrise bedroht bleiben. Der Staat als Krisenretter in der Not hat funktioniert. Aber mittlerweile sind ganze Staaten selbst in den Sog unregulierter Finanzmärkte geraten. Dabei geht es um mehr als nur um die Stabilität des Euro und die Zukunft einer Wirtschafts- und Währungsunion. Europas soziale Entwicklung ist gefährdet, wenn es nicht zu einem politischen Kurswechsel kommt.

Ich denke, diese Zielsetzung deckt sich voll mit unseren Vorstellungen. Ich erwarte deshalb einen interessanten und spannenden Abend und freue mich auf eure Teilnahme.

Heinz Paterno

Counter

Besucher:462097
Heute:16
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

04.06.2020, 19:00 Uhr - 21.05.2020, 20:00 Uhr AfA Stammtisch als Telefonkonferenz
  AfA Stammtisch als Telefonkonferenz   Telefonkonferenz der Freunde der Af …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de