Sozialministerin Altpeter zu Gast im Kreis

Veröffentlicht am 11.07.2011 in Pressemitteilungen

Katrin Altpeter

Die neue Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren, Katrin Altpeter kommt am Samstag den 16. Juli 2011 um 10.30 Uhr ins Gemeindehaus St. Anna in Sindelfingen-Maichingen, Hermann-Kurz-Str. 2. Sie wird dort auf eine Kreisdelegiertenkonferenz des SPD Kreisverbandes Böblingen zum Thema „Baden-Württembergische Sozialpolitik im 21 Jahrhundert“ sprechen.

„Wir sind sehr froh darüber, sobald schon nach ihrer Einsetzung die neue Landessozialministerin bei uns begrüßen zu können“ so der Kreisvorsitzende Felix Rapp. „Zupackend und mit gesundem Menschenverstand ausgestattet“, das sind Beschreibungen die auf Katrin Altpeter zutreffen und die sie auch dringend brauchen wird, um die gesamten Aufgaben, die in ihrem Ministerium anfallen, auf den richtigen Weg zu bringen. Nicht nur im Landtag, sondern auch in der Wirtschaft in Spitzenpositionen sind Frauen in der Minderheit, der Investitionsstau in den Krankenhäusern, die Therapieunterbringung gefährlicher Straftäter und die Umsetzung des Teilhabepakets für Kinder die in wirtschaftlich schlechten Verhältnissen leben, das sind nur einige der Aufgaben, die sie in der nächsten Zeit zu bewältigen hat.

Neben dem Besuch von Altpeter steht die Verabschiedung eines langjährigen Kollegen auf der Tagesordnung. Stephan Braun, der sich als Landtagsabgeordneter 15 Jahre lang für die Belange der Menschen und für die Sozialdemokratie im Kreis Böblingen eingesetzt hat, schied am 30. April aus dem Landesparlament aus, nachdem er bei der Landtagswahl am 27. März diesen Jahres nicht mehr für den Wahlkreis Böblingen/Sindelfingen kandidiert hatte. Der SPD Kreisverband möchte diese Arbeit nochmals besonders würdigen und wird Braun an diesem Vormittag offiziell verabschieden.

Im Vorfeld der Konferenz bietet die SPD Maichingen eine Führung durch die Räumlichkeiten des St. Martin-Kindergartens an. Beginn ist 9.45 Uhr. Hierzu sind Interessierte herzlich eingeladen.

 

Homepage SPD KV Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:110
Online:1

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de