Regionalkonferenz zur Parteireform am 27. Juli 2011

Veröffentlicht am 11.07.2011 in Ankündigungen

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

zu einer Regionalkonferenz zum Thema Parteireform

am Mittwoch, dem 27. Juli 2011 um 19:00 Uhr
im Gewerkschaftshaus, Gartenstraße 64 in 74072 Heilbronn

laden wir euch herzlich ein.

Unbestritten ist die Notwendigkeit der Veränderung. Studien und Analysen (leider auch Wahlergebnisse) belegen, dass "das Übliche" zu tun, um die Menschen zu überzeugen, einfach nicht genug ist. Die SPD hat immer für sich in Anspruch genommen, nah bei den Menschen sein zu wollen...

Jetzt ist es an der Zeit, die Ärmel aufzukrempeln, und Neues zu wagen! Wir haben den Entwurf für eine Organisationsreform auf unseren Tischen. In den Ortsvereinen und Kreisverbänden, in den Fraktionen und Arbeitsgemeinschaften wird kräftig diskutiert. Im Entwurf steckt viel Gutes: eine Öffnung der Partei ist wichtig. Wir brauchen Angebote auch für Menschen, die sich (noch) nicht parteilich binden wollen. - Wollen wir diese Freiheit auch für Personalentscheidungen?
Parteirat abschaffen - Länderrat einführen? Wie ist eure Meinung? Wie viel Freiheit vertragen wir? Wie weit öffnen wir die Türen - ohne dass es zieht?

Eine Reform ist immer ein Prozess und sie gelingt umso eher, je mehr Menschen sie mittragen. Schwachstellen und Nachbesserungsbedarf werden sich immer ergeben, solange wir uns und unsere Partei weiterentwickeln. Das sind die Punkte, die wir im nächsten Schritt verbessern werden. Doch zuallererst müssen wir uns auf den Weg machen!

Diese Konferenz ist eine von mehreren, die in verschiedenen Teilen des Landes stattfinden. Ihr erhaltet demnächst eine Übersicht über alle Termine und Orte und könnt gerne eine Konferenz in einem anderen Regierungsbezirk besuchen. Die Einladung wendet sich in erster Linie an die Mitglieder von Kreisvorständen, ist aber für alle interessierten SPD-Mitglieder offen.

Wir freuen uns auf eine lebendige und fruchtbare Diskussion!

Claudia Sünder Thorsten Majer
Mitglieder der Steuerungsgruppe des Landesverbandes für die Parteireform

 

Counter

Besucher:462097
Heute:61
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

31.08.2019, 11:30 Uhr - 13:00 Uhr Antikriegstag Sindelfingen

12.09.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA IT40 Plus
AfA IT40 Plus

26.09.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung

22.10.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch
AfA Stammtisch

29.11.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de