AfA der SPD: C-Klasse weiterhin in Sindelfingen fertigen

Veröffentlicht am 19.11.2009 in Arbeitsgemeinschaften

Die in der SPD organisierten Arbeitnehmer unterstützen die Forderung des
Betriebsrats des Daimler-Werkes Sindelfingen und der IG Metall, dass die
Mercedes-C-Klasse auch weiterhin in Sindelfingen gefertigt werden muss.
Dies erklärte der Regionalvorstand der Arbeitsgemeinschaft für
Arbeitnehmerfragen (AfA) heute in einer Pressemitteilung.

„Für die Beschäftigungssituation im Mercedes-Werk und in den
Zulieferbetrieben, aber auch darüber hinaus, ist es von zentraler
Bedeutung, dass die Produktion der C-Klasse im Sindelfinger Werk verbleibt“, heißt es in der Erklärung. „Wir erklären uns mit den Mitarbeitern im Werk solidarisch und werden sie bei der Auseinandersetzung über den Verbleib der Baureihe aktiv unterstützen“, betonte der Pressesprecher der AfA-Region Stuttgart, Harald Kraus.

Die Geschäftsleitung stehe in der Pflicht, so die Solidaritätserklärung
weiter, den Beschäftigten die Angst um ihren Arbeitsplatz zu nehmen und
die Sicherung der Arbeitsplätze durch hochwertige und zukunftsfähige
Großserienfahrzeuge am Standort Sindelfingen zu sichern.

„Wir gehen davon aus, dass das Unternehmen die gemeinsame Erklärung des Böblinger Landrats, der Oberbürgermeister von Sindelfingen und Böblingen sowie des Betriebsrats und der IG Metall anlässlich ihres Besuchs im Werk Sindelfingen ernst nimmt und ihrer Verantwortung für die Arbeitsplätze in der Region gerecht wird und eine langfristige Beschäftigungssicherung ermöglicht“, hofft die AfA in der SPD für die Region Stuttgart.

 

Counter

Besucher:462097
Heute:5
Online:1

WebsoziInfo-News

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von info.websozis.de