27.03.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Grundrente muss wie geplant kommen!

 

AfA 26.03.2020

 

Zu den Äußerungen des stellvertretenden Unionsfraktionsvorsitzenden Linnemann, die Grundrente auf Eis zu legen, erklärt der AfA-Bundesvorsitzende Klaus Barthel:
 

Kaum sind die Dankesreden an Pflegende und Verkäuferinnen verklungen, holt uns die harte Realität der unverhohlenen Lobbypolitik des Wirtschaftsflügels der CDU/CSU ein. Während der Bundestag Zusatzausgaben von 156 Milliarden zur Krisenbewältigung beschließt, fordert Linnemann den Stopp für die Grundrente.

Die Grundrente würde vor allem dem Personenkreis zugutekommen, der heute im Mittelpunkt der Danksagungen steht. Daher muss die Grundrente umgesetzt werden, wie geplant. Die Finanzierung ist bereits geklärt.

Der Wirtschaftsflügel der Union will die Krise auf dem Rücken der arbeitenden Menschen mit niedrigen Einkommen bewältigen.

Wir fordern die Bundeskanzlerin und die Führung der Unionsparteien auf, solchen Überlegungen unverzüglich eine Absage zu erteilen.

27.03.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Löhne und Kaufkraft sichern: AfA fordert Aufstockung des Kurzarbeitergeldes

 

 

AfA 25.03.2020

Löhne und Kaufkraft sichern: AfA fordert Aufstockung des Kurzarbeitergeldes

Zur aktuellen Debatte über Maßnahmen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Krisenfolgen erklärt der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Klaus Barthel:

 

Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen brauchen jetzt erst recht stabile Einkommen und sichere Zukunftsperspektiven. Die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung zur Stabilisierung der Volkswirtschaft und der Unternehmen begrüßen wir ausdrücklich.

Wie schon in der Finanzkrise 2007/08 sind es die von der SPD geführten Ressorts, die die Weichen richtig stellen. Es sind auch die Sozialdemokraten, die als einzige die Arbeitnehmerschaft im Blick haben. Das zeigt sich insbesondere durch das verbesserte Kurzarbeitergeld, den vereinfachten Zugang zur Grundsicherung und zum Kinderzuschlag und den Lohnersatz bei der Kinderbetreuung.

Die zu erwartende massenhafte Kurzarbeit bedeutet jedoch für die Betroffenen erhebliche Einkommensverluste. Für sie bedeutet Kurzarbeit bei komplettem Stillstand Lohneinbußen bis zu 40 Prozent. Von einem Gehalt auf dem Niveau von 60 Prozent des letzten Einkommens können viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Kosten für Mieten und Lebenshaltung nicht decken. Besonders Menschen mit niedrigem Einkommen sind hart davon betroffen. Die Arbeitgeber müssen daher ihrer sozialen Verantwortung nachkommen und das Kurzarbeitergeld aufstocken. Viele Branchen und Unternehmen zeigen diese Verantwortung bereits, indem sie Tarifverträge zur Aufstockung bei Kurzarbeit abgeschlossen haben. Dort, wo dies noch nicht geschehen ist, fordern wir die Arbeitgeber auf, schnellstens Tarifverhandlungen durchzuführen. Auch für die Beschäftigten in Branchen und Unternehmen ohne Tarifbindung müssen Lösungen für eine Mindestsicherung gefunden werden.

Die Stabilisierung von Lohneinkommen ist systemrelevant. Da die internationalen Wirtschaftsbeziehungen nachhaltig gestört sind, wird es in den nächsten Wochen und Monaten auf die Stabilisierung der Binnennachfrage ankommen.

Wir warnen Arbeitgeber und CDU/CSU zudem vor dem erneuten Versuch, die Krise zum Abbau von Schutzrechten wie dem Arbeitsschutzgesetz zu nutzen. Dieses ist auch in Krisenzeiten flexibel genug, um Bedarfsspitzen abzudecken. Dabei dürfen auch die Mitbestimmungsrechte von Betriebs- und Personalräten nicht umgangen werden

 

23.03.2020 in Arbeitsgemeinschaften

AfA Stammtisch

 

 


Liebe Freunde der AfA,

wir haben bei den Vorstandswahlen 2019 keinen Vorstand mehr gebildet. Nichtsdestotrotz wollen wir den AfA-Mitgliedern und den SPD-Mitgliedern aus der Arbeiterschaft einen Rahmen bieten, wo wir uns treffen und in lockerem Rahmen über gesellschaftliche und Arbeitnehmerthemen austauschen können. Selbstverständlich werden wir aufmerksam die Positionen der SPD auf Kreis-, Landes- und Bundesebene verfolgen und uns bei Bedarf mit vernehmlicher Stimme als Arbeitnehmer zu Wort melden.

Bisher haben wir uns in etwa monatlichem Abstand in Sindelfingen im Restaurant Köz (gegenüber des Sindelfinger Bahnhofs) getroffen. Die gegenwärtige Situation macht es aber leider unmöglich, uns dort persönlich zu treffen.

Wir schaffen deshalb das Angebot, uns per Telefonkonferenz zu den Stammtischterminen oder auch mit Referenten auszutauschen und zu diskutieren.  

Für den März hatte bereits die Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe, die bei der anstehenden AfA-Bundeskonferenz für das Amt der AfA-Bundesvorsitzenden kandidieren wird, zugesagt. Klaus Barthel, der amtierende AfA-Bundesvorsitzende wird nicht mehr für das Amt kandidieren.

Auch hier macht uns die aktuelle Gefahrenlage einen Strich durch die Rechnung und wir werden Cansel bitten, uns im Rahmen einer Telefonkonferenz für Fragen und der Darstellung ihrer Schwerpunkte als mögliche AfA-Vorsitzende zur Verfügung zu stehen.

Den ersten Aufschlag in Form einer Telefonkonferenz der Freunde der AfA habe ich für Donnerstag, den 26.03.2020, von 18:00 bis 19:00 Uhr  vorgesehen.

Den telefonischen Termin mit Cansel müssen wir noch mit Ihrem Büro klären.

Die Einwahl zum AfA-Stammtisch ist über die folgende Nummer möglich:

Einwahl +49 711 2094 9900
Konferenznummer 55299

Die PIN wird per Mail oder Whats App Gruppe mitgeteilt.

Nach der Einwahl werdet ihr nach der Konferenznummer und der PIN gefragt. Die Nummer gebt ihr bitte über die Tastatur eines tonwahlfähigen Telefons ein und beachtet dann die Ansage.

Wer an an unserem AfA-Stammtisch teilnehmen möchte, meldet sich bitte per Mail an georg.patzek@gmail.com und erhält dann die Teilnehmer-PIN. Bitte möglichst als Betreff AfA-Stammtisch verwenden.

In unserer AfA Whats App Gruppe werde ich zusätzlich vor der Konferenz die aktuellen Zugangsdaten veröffentlichen.

Ich wünsche uns Kraft und Gesundheit, um die zur Zeit herrschende Situation zu bewältigen und ich denke, unser aller Dank gilt besonders den Berufsgruppen, die zur Zeit bis an die Leistungsgrenze gehen, um die Kranken zu pflegen und die Versorgung der ganzen Bevölkerung aufrechtzuerhalten.

Georg Patzek
Für die Freunde der AfA
 

22.03.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Absage der 1.-Mai-Kundgebungen 2020 auch in Sindelfingen

 

 

 


Absage der 1.-Mai-Kundgebungen 2020

Mit Anstand Abstand halten: „Solidarisch ist man nicht alleine“

"Wir können es heute schon beobachten: Überall erblühen neue Formen der Solidarität", erklärt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann angesichts der Corona-Krise. Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus zwinge die Gewerkschaften aber auch zu einer historisch einmaligen Entscheidung: "Schweren Herzens müssen wir die 1. Mai Kundgebungen dieses Jahres leider absagen. Solidarität heißt in diesem Jahr: Abstand halten!"

10.02.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Schulter an Schulter gegen Rassismus! Der AfD keinen Meter!

 

Respekt und Toleranz!
Protestkundgebung gegen den
AfD-Landesparteitag in Böblingen


Samstag, 15. Februar 2020, ab 9:00 Uhr
Tübinger Str., vor der Kongresshalle


mit Martin Kunzmann, DGB-Landesvorsitzender
Ilse Kestin, VVN-BdA Baden-Württemberg, und vielen mehr
Musik: Hagen Klee, Liedermacher

 


Link als PDF

https://www.afa-boeblingen.de/dl/Flyer_Boeblingen_15.02.pdf


 

10.10.2019 in Arbeitsgemeinschaften

70 Jahre DGB in Sindelfingen Ausstellung im Stern Center

 

 

Unser Tagesprogramm in der Ausstellungswoche

 

Montag, 21.10.2019, 17:00 Uhr

Eröffnung durch den DGB

Im Gespräch mit Paul Schobel (Betriebsseelsorger i.R.): Was ich alles mit Gewerkschaften erlebt habe und warum dies essenziell sind

Gesprächsleitung: Hansi Schuh (ehem. Redakteur der Böblinger Kreiszeitung)

Musikalische Umrahmung: Helmut Fiedler

Veranstalter: ver.di OV Kreis Böblingen

 

Dienstag, 22.10.2019, 17:00 Uhr

Treff der IG Metall, als Gast wurde Klaus Zwickel (ehem. Vorsitzender der IGM) angefragt

 

Mittwoch, 23.10.2019, 17:00 Uhr

Treff der Ehemaligen von ötv, DPG, DAG und auch ver.di

 

Donnerstag, 24.10.2019, 17:00 Uhr

Treff der GEW

 

Freitag, 25.10.2019, 17:00 Uhr

Treff des DGB und der DGB-Senioren

 

30.09.2019 in Arbeitsgemeinschaften

8. Europakongress 2019

 

8. Europakongress 2019


01.09.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Antikriegstag Sindelfingen 2019

 

27.04.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Brasilien Aktuell 2019

 

Der Arbeitskreis „Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften“ im DGB, Region Nordbaden, Mannheim hat den Bericht zur Situation in Brasilien veröffentlicht.

Die Kollegen in Mannheim und Wörth pflegen seit Jahren ein gute Zusammenarbeit mit den Kollegen bei Mercedes Brasilien und der dortigen Metallgewerkschaft CUT.

 


Brasilien Aktuell 2019

 

21.04.2019 in Arbeitsgemeinschaften

DGB 1.Mai 2019 Sindelfingen

 

 



10:00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst im Haus der Evang. Betriebsseelsorge,
Vaihinger Str. 24, 71063 Sindelfingen

Counter

Besucher:462097
Heute:53
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

03.09.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Sindelfingen: Antikriegstag 2020
  Sindelfingen: Antikriegstag 2020 Krieg und NS-"Euthanasie" – Grafeneck 1940 Vortrag v …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de