SPD-Kreisräte reagieren auf Hesse-Bahn-Äußerungen von Ministerialdirektor Lahl

Veröffentlicht am 10.08.2019 in Kreistagsfraktion

Die beiden SPD-Kreisräte Hans-Josef Straub aus Weil der Stadt und Jan Hambach aus Renningen kritisieren die Aussagen des Ministerialdirektors Uwe Lahl aus dem Verkehrsministerium als provokant und nicht zielführend. Dieser hatte die Stadt Renningen für deren Überlegungen kritisiert, eine Klage gegen den Bau einer zusätzlichen Bahnsteig für die Hermann-Hesse Bahn am Renninger Bahnhof einzureichen.

„Renningen Vertragsbruch vorzuwerfen ist schlichtweg falsch und verdreht die Wahrheit. Die ursprünglichen Abmachungen die Hesse-Bahn in der ersten Stufe nur nach Weil der Stadt fahren zu lassen, wurde von Seiten des Verkehrsministeriums aufgegeben“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Jan Hambach und fügt hinzu: „Wir halten das weiterhin für eine gute Lösung. So würde der öffentliche Nahverkehr ausgebaut, eine Störung des Bahn-Taktes vermieden und Kosten gespart.“

„Derzeit stehen auch die Verlängerung der S-Bahn sowie weitere Überlegungen im Raum. Zudem wird der 15-Minuten-Takt der S-Bahn ausgebaut. Der vorschnelle Bau des Renninger Bahnsteigs hat keine Vorteile und macht die Findung alternativer Lösungen schwieriger“, so der ehemalige Weil der Städter Bürgermeister Hans-Josef Straub. „Nichts spricht gegen einen vollständigen Ausbau der Hesse-Bahn nach Weil der Stadt. Anschließend könnte die Nutzung anhand tatsächlicher Fahrgastzahlen überprüft werden. Ich bin mir sicher, dass die Wirtschaftlichkeit dann gegeben ist, da der Umstieg in Weil der Stadt deutlich schneller geht als mit einem neuen Bahnsteig in Renningen.“

„Besonders enttäuscht uns die Behauptung aus dem Verkehrsministerium, Gesprächsangebote seien ausgeschlagen worden. Wie die Stadtverwaltung bereits signalisiert hat, setzen wir uns gerne mit Vertretern des Verkehrsministeriums und des Landkreises Calw an einen Tisch, um zu einer Lösung zu kommen“, verdeutlicht Hambach, der auch SPD-Fraktionschef im Renninger Gemeinderat ist. Er ergänzt: „Die Aussagen von Herrn Lahl in der Presse gießen nur Öl ins Feuer und stehen der „Politik des Gehörtwerdens“ der grüngeführten Landesregierung entgegen.“

 

Homepage SPD KV Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:15
Online:3

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

09.04.2020, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Freunde der AfA Telefonstammtisch
AfA Telefonstammtisch Die Einwahl zum AfA-Stammtisch ist über die folgende Nummer …

23.04.2020, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Freunde der AfA Telefonstammtisch
AfA Telefonstammtisch Die Einwahl zum AfA-Stammtisch ist über die folgende Nummer …

01.05.2020 - 01.05.2020 Absage der 1.-Mai-Kundgebungen 2020 auch in Sindelfingen
  Absage der 1.-Mai-Kundgebungen 2020 Mit Anstand Abstand halten: „Solidarisch …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

Ein Service von info.websozis.de