SPD-Fraktionschef Andreas Stoch zu Gast bei der Kreis-SPD

Veröffentlicht am 19.07.2018 in Pressemitteilungen

Am Donnerstagabend trafen sich rund 100 Mitglieder der Kreis-SPD in Ehningen zur Jahreshauptversammlung. Zu Gast war der Fraktionsvorsitzende der SPD im baden-württembergischen Landtag, Andreas Stoch. Im Mittelpunkt stand die Landespolitik.

Kreisvorsitzende Jasmina Hostert begrüßte die Anwesenden und ging aufgrund des Streits zwischen den Unionsparteien zunächst auf die Bundespolitik ein: „Die SPD ist momentan die einzige Regierungspartei, die Verantwortung übernimmt und den Koalitionsvertrag ernsthaft umsetzen will.“ Es könne nicht sein, dass andere wichtige Themen, wie Wohnungsbau, Pflege und Digitalisierung völlig in den Hintergrund geraten. Anschließend ging Hostert auf die Landespolitik ein. Als alleinerziehende Mutter einer Tochter, kritisierte Hostert Kultusministerin Eisenmann. Sie wolle die vom Bund bereitgestellten Mittel für Kinderbetreuung in Baden-Württemberg ausschließlich in Qualität der Kinderbetreuung investieren. Hostert, ebenfalls Vorsitzende des Gesamtelternbeirates der Kitas in Böblingen, betonte, dass vor allem der Einstieg in die Gebührenfreiheit ein großes Thema bei den Eltern sei. „Ich erwarte, dass die SPD hier Druck macht und nicht zulässt, dass Qualität und Gebührenfreiheit gegeneinander ausgespielt werden“, so Hostert.

 

Als nächstes kam Andreas Stoch zu Wort. Er mache sich große Sorgen um den Rechtsdruck in der EU. Das europäische Projekt stehe derzeit unter Druck wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Die CSU spiele in Berlin mit dem Feuer um die Zukunft Europas. Bei der Landespolitik angelangt kritisierte er den politischen Stillstand im Land, da die grün-schwarze Koalition sich bei vielen Themen, wie z. B. Fahrverbote, überhaupt nicht einigen kann. Eine grüne Handschrift ließe sich teilweise gar nicht mehr erkennen. Nach seiner Rede zur Lage im Land kamen zahlreiche Anwesende zu Wort. Es wurde unter anderem über Bildungs- und Verkehrspolitik sowie bezahlbaren Wohnungsbau diskutiert. Andreas Stoch nahm sich die Zeit auf alle vorgebrachten Themen ausführlich zu antworten. Bei  vielen der diskutierten Themen brauche es eine enge Verzahnung zwischen Kommunal- und Landespolitik. So ließen sich optimale Lösungen für die Bürger im Land erzielen.

 

Homepage SPD KV Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:105
Online:3

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de