Sindelfingen Haushaltsberatung SPD Position

Veröffentlicht am 27.04.2010 in Presse im Wahlkreis

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, riet der SPD auf der AfA Bundeskonferenz 2010, sich wieder auf ihre Rolle als Anwalt der kleinen Leute zu besinnen. Hierin liege die Chance, ihre Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen, sagte Sommer, der selbst SPD-Mitglied ist.

Ist bei der SPD Fraktion in Sindelfingen nicht angekommen ...

Sindelfinger Zeitung vom Mittwoch 27.04.2010

Auszug aus der Haushaltsrede von Andreas Schneider-Dölker

Einer der Hauptposten der Einsparungen liegt bei dem Thema „Reinigung öffentlicher Gebäude“. Begründet mit „Kosten pro Fläche“ geht dieser Vorschlag davon aus, dass durch eine Vergabe von Leistungen an Firmen und bei gleichzeitigem Personalabbau bei der Stadt ein sehr hohes Einsparpotential zu erzielen ist. Wichtig bei diesem Vorgehen, das ganze wird ausschließlich durch Fluktuation geschehen, es wird also niemand wie übrigens bei allen Vorschlägen der Haushalts-konsolidierung entlassen.

Um zu verhindern, dass irgendwelche Billigheimer und Ausbeuterfirmen im Rathaus arbeiten, wird ausschließlich an Firmen vergeben, die sich an die Regelungen der gültigen Tarifverträge halten, und die die gesetzlichen Mindestlöhne in diesem Bereich zahlen.

Die SPD-Fraktion wird hier mitgehen können, da es sich um einen Prozess handelt, der sich über viele Jahre hinwegziehen wird. Wir erwarten einmal jährlich einen Bericht über die Umsetzung, vor allem dabei über die tatsächliche Reinigungsleistung der Fremdfirmen. Denn die Zahlen, die Rödl und Partner angenommen hat, die müssen sich erst einmal bestätigen. Und wir sind uns sicher, dass es viele sensible Bereiche geben wird, wo man mit „Schnellwisch und Weg“ und damit auch mit solchen Statistiken vielleicht auf dem Bauch landen wird.

Außerdem gibt es noch einen nicht wegzudiskutierenden Aspekt. Wir sollten Bedacht darauf sein, auch in Sindelfingen einen ausgeglichenen Markt an Arbeitsplätzen zu erhalten. Und hier spielen gerade Arbeitsplätze für niedriger qualifizierte Kräfte sowohl eine arbeitsmarkt- aber auch sozialpolitische Rolle. Ich glaube, dass dies in Zukunft genauso wichtig sein wird, wie zu versuchen, dass Sindelfinger Firmen immer alle städtischen Aufträge erhalten.

Die SPD-Fraktion sagt ja zu einem Einstieg in diesen Stellenabbau, wir sagen aber nein zu allzu großer Euphorie.

Und Herr Oberbürgermeister, es geht in diesem Fall um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für Sie arbeiten und dabei am wenigsten verdienen. Wir fordern Sie eindringlich auf, sich in diesem Prozess des Stellenabbaus eng mit Ihrer Personalvertretung kurz zu schließen, denn diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben keinerlei Förderverein.

 

Counter

Besucher:462097
Heute:20
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

21.10.2019, 17:00 Uhr - 25.10.2019, 19:00 Uhr 70 JAHRE DGB: WIR BEGRÜNDEN SOLIDARITÄT
70 JAHRE DGB: WIR BEGRÜNDEN SOLIDARITÄT Link auf die PDF  https://www.afa-boeblingen.de/dl/Folder_ …

08.11.2019, 15:30 Uhr - 21:00 Uhr 8. Europakongress 2019
8. Europakongress 2019

Alle Termine

WebsoziInfo-News

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

10.10.2019 21:23 Jetzt ist eine gemeinsame Reaktion der Weltgemeinschaft gefragt
Fraktionsvizin Gabriela Heinrich schaut besorgt auf die Entwicklungen an der türkisch-syrischen Grenze. Die Türkei müsse dazu gebracht werden, die militärische Eskalation umgehend zu beenden. „Jetzt ist eine gemeinsame Reaktion der Weltgemeinschaft gefragt. Die Türkei muss dazu gebracht werden, die militärische Eskalation umgehend zu beenden. Syrien braucht Wege zum Frieden statt eine weitere Destabilisierung und humanitäre Krisen.

Ein Service von info.websozis.de