Politische Gestalter gesucht

Veröffentlicht am 22.07.2018 in Pressemitteilungen

Die Jusos im Kreis Böblingen beschäftigen sich derzeit intensiv mit den Planungen für die Kommunalwahlen im Frühjahr 2019 und wollen auch jungen Leuten ohne Parteibuch die Gelegenheit bieten zu kandidieren.

„Junge Leute sind die Gestalter von morgen. Die Kommunalpolitik hat mit den größten Einfluss auf den Alltag und bietet die Möglichkeit die eigene Stadt oder Gemeinde zu verändern", erklärt Jan Hambach, Vorsitzender der SPD-Jugend im Kreis Böblingen und ab 1. August auch Stadtrat in Renningen. 

Gesucht sind Interessierte zwischen 18 und 35 Jahren, die sich für ihre Gemeinde stark machen möchten. Eine Parteimitgliedschaft ist nicht nötig; besonders Mitglieder in Vereinen und Jugendorganisationen sind angesprochen, sagt Beisitzerin Philippa Stolle aus Leonberg und ergänzt: „Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bereits im Sport, in der Kultur, im Naturschutz oder an anderen Stellen engagieren, sind gefragt. Sie bringen oftmals viele wichtige Erfahrungen mit, um der Jugend in ihrer Kommune eine Stimme zu geben. Aber auch alle anderen, die sich jetzt für ihren Ort und unsere Demokratie einbringen wollen, sind herzlich willkommen.“ Interessierte können sich per E-Mail unter jan.hambach@me.com oder per WhatsApp unter 0152 22714720 melden.

 

Homepage Jusos im Kreis Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:15
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

26.02.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch
AfA Stammtisch

28.02.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA IT40 Plus
AfA IT40 Plus

11.03.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Lesung mit Wolfgang Schorlau
Lesung mit Wolfgang Schorlau Wolfgang Schorlau liest aus „Die Schützende Hand“, dem Roman, der …

28.03.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung

09.04.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch
AfA Stammtisch

Alle Termine

WebsoziInfo-News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von info.websozis.de