Neue Gesichter bringen frischen Wind

Veröffentlicht am 13.03.2019 in Pressemitteilungen

Jahreshauptversammlung der Jusos AG Sindelfingen & Böblingen

Jahreshauptversammlung wählt neuen Vorstand

Die Jusos AG Sindelfingen & Böblingen haben auf ihrer Jahreshauptversammlung die Weichen für ein ereignisreiches Arbeitsjahr gestellt. Einstimmig wurde Kai Marquardt zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zu seinen Stellvertreter*innen wurden ebenfalls mit großer Mehrheit Katja Marquardt, Samet Mutlu und Martin Wenger gewählt. Komplettiert wird der neue Vorstand durch die Beisitzer*innen: Dana Khouri, Debora Häberle, Harry Gottschling, Selin Öztürk und Steffi Engmann.

Kommunal- und Europawahlen

Mit einem neuen Gesicht und frischem Wind starten die Jusos Sindelfingen & Böblingen somit in ein ereignisreiches und wegweisendes neues Arbeitsjahr. Mit den anstehenden Kommunal- und Europawahlen werden wichtige Weichen für die nächsten Jahre gestellt.

Dies gilt sowohl für die Europawahlen, bei denen entschieden wird in welche Richtung sich die Europäische Union in den nächsten Jahren bewegt. Der neue Vorsitzende sagt hierzu: „Wir Jusos stehen für ein starkes, sozialgerechtes und demokratisches Europa. Die europäische Integration muss weiter vorangetrieben und dafür immer wieder neu gedacht werden. Ein Europa der Zukunft muss ein Europa der Menschen sein. Hierfür ist mehr soziale Gerechtigkeit über die Grenzen der europäischen Mitgliedsstaaten hinweg unerlässlich.“

Aber auch die anstehenden Kommunalwahlen sind für uns von zentraler Wichtigkeit. Gerade hier haben die Jusos viele Ideen und Forderungen, die das alltägliche Leben der Menschen direkt verbessern werden. „Wir wollen mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen, machen uns für gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule stark und setzen uns für einen guten und bezahlbaren öffentlichen Nahverkehr ein. Selten haben so viele junge Menschen auf den Listen der SPD für die Kommunalwahlen kandidiert. Darauf sind wir besonders stolz, denn wir wollen unsere Zukunft aktiv mitgestallten.“, sagt der neue Vorsitzende Kai Marquardt.

Mehr Transparenz in der Politik

Auch das Thema Transparenz muss wieder stärker in den Fokus genommen werden. In Zeiten des erstarkenden Populismus muss das Vertrauen in die Politik gestärkt werden. Dies gilt sowohl auf der großen politischen Bühne, aber auch vor Ort in der Kommunalpolitik. Ereignisse wie die zuletzt bekannt gewordene Affäre um den Verkauf einer Immobilie der BBG an einen ihrer Aufsichtsräte und CDU-Stadtrat sind dabei nicht förderlich. Auch wenn der Geschäftsführer der BBG und Spitzenkandidat der CDU für die Regionalwahl das Verfahren verteidigt, bleibt doch ein fahler Beigeschmack. „Wir fordern vollständige Transparenz bei öffentlichen Unternehmen. Es muss sichergestellt werden, dass eine Vorzugsbehandlung von Aufsichtsräten nicht möglich ist. Dabei darf es keine Ausnahmen geben. Egal ob es sich um den kostenlosen Eintritt ins städtische Bad oder um den Verkauf einer Immobilie handelt.“, so der neue Vorsitzende. Der Verdacht der Vorteilsnahme muss in Zukunft so weit als möglich ausgeschlossen werden. Nur so kann das Vertrauen in unser politisches System wieder gestärkt werden.

 

Homepage Jusos im Kreis Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:14
Online:2

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

28.06.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung

23.07.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch / Biergarten
AfA Stammtisch

12.09.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA IT40 Plus
AfA IT40 Plus

26.09.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung

22.10.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch
AfA Stammtisch

Alle Termine

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de