Jusos im Kreis Böblingen erfolgreich auf Landesdelegiertenkonferenz

Veröffentlicht am 29.06.2017 in Pressemitteilungen

Die Jusos aus dem Kreis Böblingen haben sich auf der diesjährigen Landesdelegiertenkonferenz (LDK) der Jusos Baden-Württemberg mit ihren wichtigen Anliegen durchgesetzt. Diese fand am vergangenen Wochenende in Mannheim statt und ist das höchste Beschlussgremium der SPD-Jugend in Baden-Württemberg. 

Vertreten war die Böblinger Delegation durch den Vorsitzenden Jan Hambach (Renningen), die Vorstandsmitglieder Dominik Ernst (Sindelfingen), Eren Gürbüz (Herrenberg) und Dimi Jerchel (Renningen) sowie Sandra Göke (Böblingen). Begleitet wurden sie von weiteren Jusos aus dem gesamten Kreis. Unter anderem hat der Kreisverband mehrere seiner Anträge wie beispielsweise zum besseren Hochwasserschutz oder dem Ausbau der Sprachförderung an Grundschulen erfolgreich eingebracht. 

Unter anderem stand auch die Neuwahl des Juso-Landesvorsitzenden an. Die Delegation unterstützte dabei die Wiederwahl von Leon Hahn aus dem Bodenseekreis. "Leon hat bereits in den vergangenen zwei Jahren gezeigt, dass die Jusos im Land den klaren Anspruch haben, Politik innerhalb der SPD, im Land und auf lokaler Ebene mitzugestalten", so Hambach. "Auch mit dem neuen Vorstandsteam sind die Jusos BW stark aufgestellt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit" ergänzt er. Hambach selbst war unterdessen erfolgreich mit seiner Wahl in die 25-köpfige baden-württembergische Delegation zum Juso-Bundeskongress, der im Herbst stattfinden soll. 

 

Die SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagskandidatin Jasmina Hostert, selbst Juso, begrüßte den Erfolg und die Präsenz ihrer Kreis-Jusos. "Ich finde es großartig wie sich die Jusos einbringen. Sei es auf der LDK durch Anträge und Personal, hier vor Ort in der SPD oder auch als unverzichtbare Stütze im Wahlkampf. Nur wenn wir junge Menschen einbinden, können wir glaubwürdig Politik für sie gestalten."

 

Weitere Höhepunkte der LDK waren Auftritte der SPD-Landesvorsitzenden Leni Breymaier und von Andreas Stoch. Besonders der SPD-Fraktionschef im Landtag und ehemalige Kultusminister bekam Standing-Ovations von den Jusos, die die Mannheimer Rheingoldhalle mit über 200 jungen, politisch engagierten Menschen füllten. Vor allem Stochs Kritik an der grün-schwarzen Landesregierung fand große Zustimmung. So hatten sämtliche Jusos die Wiedereinführung der Studiengebühren für Nicht-EU Ausländer und das Zweitstudium, die Kürzung von Lehrerstellen sowie die Abschaffung des Informatikunterrichts als völlig falsche Weichenstellung scharf kritisiert. Neben den Debatten und Reden stand auch eine Juso-Party am Samstag Abend auf dem Programm. Eren Gürbüz, stellvertretender Juso-Kreisvorsitzender meint: „Politik macht nicht an der Kreisgrenze halt, deshalb ist uns eine Vernetzung auf Landesebene besonders wichtig. Neben dem Austausch mit Jusos aus dem ganzen Land steht hier auch die inhaltliche Arbeit im Mittelpunkt."

 

Homepage Jusos im Kreis Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:114
Online:2

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de