Ampel-Allianz: Jugendpolitiker fordern ein „echtes Kulturzentrum und kein neues Vereinshäusle“

Veröffentlicht am 21.06.2018 in Pressemitteilungen

Die jungen Sindelfinger Vertreter der SPD, FDP und der Grünen sprechen sich klar für das Konzept eines Kulturzentrums aus und kritisieren die Verwaltung, sowie deren Konzept „Alte AOK“.

„Das Domo ist im Moment der einzige Vorschlag für ein Kultur und Bürgerzentrum, das städtebaulich sinnvoll ist und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten kann. Eben weil es so groß ist und viele unterschiedliche Klientel zusammenbringen kann“, stellt der grüne Gemeinderat und Jungpolitiker Tobias B. Bacherle fest.
Dass Projekt sei eines der größten Kulturpolitischen Weichentstellungen und fordert: „Lasst es uns wagen der Jugend eine echte Zukunftsidee zu bieten, die sie doch auch verdient. Wir brauchen ein echtes Kulturzentrum und kein neues Vereinshäusle.“

Der Vorsitzende der Jusos Sindelfingen und Böblingen Dominik Ernst stellt die Frage nach der Nutzung des Domo-Gebäudes: „Lassen wir es leer stehen, bis es von selbst zerfällt, oder wollen wir das bereits vorhandene Potenzial nutzen, statt neu zu bauen?“ Für ihn als Sozialdemokrat habe außerdem das Thema bezahlbarer Wohnraum eine große Bedeutung: „Der Gewerbeteil des Domos eignet sich leider nicht für Wohnraum, aber das Grundstück der alten AOK fände so eine sehr nützliche Verwendung.“ Er wirft der Verwaltung Konzeptlosigkeit vor, die bereits bei Projekten wie dem Mobilitätspunkt am Sindelfinger Bahnhof und dem „Meterle“ am Marktplatz offensichtlich geworden sei und kritisiert, dass das Projekt „Alte AOK“ erst bis 2024 realisiert werden könne. „Das Domo Novo ist also bereits 2 Jahre früher fertig“, resümiert er.

Maximilian Reinhardt, dem jungen Vertreter der Sindelfinger FDP, ist das Thema Bürgerbeteiligung sehr wichtig. „Die Idee eines Bürgerzentrums im DOMO NOVO stammt nicht aus dem Rathaus, sondern aus der Bürgerschaft. Die zahlreichen Bürger, die sich über Jahre aktiv und engagiert Lösungen für die Zukunft des DOMO gemacht haben, kann die Stadt nun nicht einfach im Regen stehen lassen." Die Verwaltung vergebe die Chance den Bürgerbeteiligungsprozess 2025 in die Tat umzusetzen, wenn sie die Sindelfinger bei einer so wichtigen Entscheidung über die Zukunft der Innenstadt außen vor ließe. Ferner kritisiert er die Vorbehalte der Verwaltung gegen den Standort DOMO: „Die Stadt führt drei Gründe gegen den Standort DOMO ins Feld: zu teuer, zu zeitintensiv, zu viel Konfliktpotential. Hätten sich Sindelfinger Bürgermeister stets aus solcher Bequemlichkeit für Schmalspurlösungen entscheiden, stünde unsere Stadt heute nicht so gut da wie sie es tut. Der Weg des geringsten Widerstandes - den man mit dem Standort Alte AOK beschreiten würde -  ist der natürliche Feind großer Ideen."

 

Homepage Jusos im Kreis Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:108
Online:2

WebsoziInfo-News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von info.websozis.de