16.10.2016 in Europa

5. Europakongress 2016

 
An diesem Freitag 21.10.2016 im Arbeiterzentrum Böblingen

 


Das Programm für den 5. Europakongress.



Einladung als PDF

http://www.afa-boeblingen.de/dl/Europakongress_2016.pdf

 

 

 

31.08.2015 in Europa

EUROPA AUS ERSTER HAND 4. EUROPAKONGRESS 2015

 

 

Vom Kopf auf die Füße: Für ein demokratisches Europa  der kleinen Leute statt eines Europas der Konzerne

Im Jahre 2012 hat sich ein breites Bündnis von sozialen Gruppen und Verbänden im Kreis Böblingen zusammen gefunden, um der Zerstörung Europas nicht länger tatenlos zuzuschauen und deshalb Böblinger Charta beschlossen, die in einer Selbstverpflichtung lokales Handeln mit europäischem Denken verbindet.


Nun findet bereits zum vierten Mal der Europakongress statt mit dem Ziel, die Menschen in den europäischen Ländern als Gemeinschaft zu sehen und nicht nur als Summe verschiedener Nationalstaaten. In nur kurzer Zeit jedoch hat „Europa“ seinen Charme eines solidarischen Staatenbundes verloren und begegnet uns zunehmend undemokratischer und zerstörerischer: 

- Die Flüchtlingstragödie und die europäische Abschottungspolitik sind eine Riesenschande.

Durch den Versuch, sog. Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA oder TISA zu unterzeichnen, sollen Grundrechte dem Markt unterworfen werden. Dagegen protestieren wir gemeinsam am  10.10.2015 Berlin auf der bundesweiten Großdemonstration.


Der Europakongress bleibt auch in seinem vierten Jahr am Ball, bietet Lösungsansätze und freut sich auf Ihre Teilnahme.
 

Einladung als PDF

/dl/Europakongress_2015.pdf

30.05.2014 in Europa

AfA / AWO Spendenaktion im Kreis Böblingen für die Flutopfer in Bosnien

 

AfA / AWO Spendenaktion im Kreis Böblingen für die Flutopfer in Bosnien

23.05.2014 in Europa

Daimler unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe in Bosnien-Herzegowina, Serbien und Kroatien

 

Daimler unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe in Bosnien-Herzegowina, Serbien und Kroatien

     250.000 Euro für direkte Hilfsmaßnahmen vor Ort

     Mitarbeiterspenden für Hilfsprojekte an Caritas International e.V.

     Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Gerade in Krisensituationen ist es sehr wichtig, schnell und unbürokratisch zu helfen. Als global agierendes Unternehmen ist es für uns selbstverständlich, in dieser Situation die Menschen auf dem Balkan mit einer Spen­de zu unterstützen.

     Michael Brecht, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG: „Die Daimler-Beschäftigten haben sich immer wieder solidarisch mit Men­schen in Not weltweit gezeigt und tatkräftige oder finan­zielle Unterstützung geleistet. Wir werden auch diesmal nicht zögern zu helfen, das ist klar.“

Die Daimler AG hilft den Menschen auf dem Balkan. Aufgrund der tragischen Ereignisse durch das Hochwasser stellt das Unternehmen kurzfristig 250.000 Euro für die notleidende Bevölkerung zur Verfügung. Die Spende geht direkt an Caritas International e.V.. Das Geld wird vor Ort eingesetzt, um die notwendige Erstversorgung sowie Instandhaltungsarbeiten und Wiederaufbau zu unterstützen. Darüber hinaus rufen Daimler und der Gesamtbetriebsrat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Spenden auf, die ebenfalls Caritas International e.V. zur Verfügung gestellt werden.

Caritas International e.V. ist mit zahlreichen Helfern rund um die Uhr vor Ort im Einsatz. Sie versorgen die Evakuierten mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Matratzen, Windeln und Babynahrung. In einigen Teilen des betroffenen Gebiets beginnt die Caritas bereits mit der Beseitigung von Schlamm und ist dabei, mit Trocknungsgeräten und Hochdruckreinigern durch das Wasser geschädigte Gebäudeteile wieder zu sanieren.

Die starken Regenfälle und heftigen Stürme im Balkan haben zu den schwersten Überschwemmungen in der Region seit 120 Jahren geführt. Städte stehen unter Wasser, Häuser, Straßen, Brücken sind überflutet, Erdrutsche haben Gebäude und Infrastrukturen zerstört. Insgesamt sind mehr als eine Million Menschen von der Hochwasserkatastrophe betroffen.

21.05.2014 in Europa

Fluthilfe Bosnien, Stuttgart

 

 

 

 

Bitte unterstützt die Aktion von Jürgen Klotz 1.Vorsitzender der SPD Korb !

Georg Patzek

 



Fluthilfe Bosnien, Stuttgart 18.05.2014 Aufruf von Jürgen Klotz


Liebe Freundinnen und Freunde, bitte nimmt Euch kurz Zeit für diese paar Zeilen in einer mir sehrwichtigen Sache, denn Ihr können mit wenig sehr viel helfen. Serbien und Bosnien sind von einer katastrophalen Flut heimgesucht worden, weite Teile Bosniens sind unter Wasser, teils ragen nur noch Dachgiebel aus dem Wasser.

 

Die Infrastruktur ist stark geschädigt, nahezu 1 Million Menschen mussten ihre Häuser verlassen und werden nach der Flut vor dem Nichts stehen. Auch meine Familienmitglieder mussten dort alles zurücklassen.

Es fehlt nun an allem.

Meine Frau war heute mit vielen Landsleuten in Stuttgart, um Hilfsgüter entgegen zu nehmen und eine koordinierte Verteilung vorzubereiten. Ab heute werden täglich Hilfsgüter nach Bosnien transportiert. Meine Frau wird bis kommenden Freitag nochmals Hilfsgüter sammeln und mit mir in die Sammelzentrale nach Stuttgart bringen.

Bitte prüft mal, ob Ihr was dazu beitragen könnt. Benötigt werden: Decken, Schlafsäcke, Windeln, Babygläschen, Fläschchen, auch Windeln für pflegebedürftige alte Menschen, Hygieneartikel für Frauen sowie haltbare Nahrungsmittel in Konservendosen, Nudeln, etc.

Wer hier was beisteuern kann, den bitte ich sich mit Sadija in Verbindung zu setzen.

Tel.: 07151 33081, Mail: sadija2001@hotmail.com


Wir sammeln das bei uns in Korb, um es am Freitag dann nach Stuttgart zu bringen, zum direkten Weitertransport nach Bosnien Danke für Eure Unterstützung.

 

Bilder der Aktion auf Facebook

https://www.facebook.com/jurgen.klotz

17.05.2014 in Europa

Überschwemmungen in Bosnien und Serbien

 

ASB stellt 30.000 Euro für Betroffene zur Verfügung Nach sintflutartigen Regenfällen und großflächigen Überschwemmungen in Bosnien und Herzegowina sowie in Serbien stellt der ASB 30.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung.


Köln/Belgrad/Sarajevo, 16. Mai 2014 – Das Geld wird für die Versorgung der betroffenen Menschen in den Überschwemmungsgebieten genutzt. „Vor allem Familien mit Kindern müssen dringend Lebensmittel bekommen“, so Edith Wallmeier, Leiterin der ASB-Auslandshilfe.

Der ASB wird darüber hinaus Decken, Schlafsäcke, Kleidung und andere dringend benötigte Hilfsgüter an die Familien verteilen, die ihr Zuhause verloren haben. Die Regenfälle in der Region sind die schlimmsten seit 120 Jahren.

Nach den schwersten Regenfällen seit 120 Jahren sind viele Regionen in Bosnien und Serbien von der Außenwelt abgeschnitten. Bild ASB Serbien

Ganze Landstriche sind großflächig überschwemmt, zahlreiche Städte und Dörfer komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Tausende Menschen mussten evakuiert werden, andere haben es nicht rechtzeitig geschafft und können ihre Häuser nicht mehr verlassen. Ohne sauberes Trinkwasser und ohne Strom warten sie auf Hilfe.

Die Regierungen der beiden Länder riefen für mehrere Regionen den Ausnahmezustand aus. Im Rahmen des internationalen Samariternetzwerks SAMARITAN INTERNATIONAL (SAM.I.) kooperiert der ASB eng mit dem serbischen Samariterbund IDC und den bosnischen Samaritern von Žene sa Une. „Die Verteilung der Hilfsgüter kann zurzeit nur über Boote und durch die Luft erfolgen“, berichtet Ivan Marin, Leiter des ASB-Länderbüros in Serbien. 

Gemeinsam mit seinen Kollegen ist er dabei, sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen und weitere Hilfsmaßnahmen vorzubereiten.

Auch in Bosnien ist das Team des ASB-Länderbüros im Einsatz, bereitet die Verteilung von Hilfsgütern und weitere Maßnahmen vor. Nach dem Rückgang der Wassermassen wird der ASB die Betroffenen beim Wiederaufbau unterstützen.

 

Der ASB ruft zu Spenden für die Hochwasseropfer in Bosnien und Serbien auf:

Spendenkonto: Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland Stichwort: Hochwasser Balkan

Spendenkonto: 1888 Bank für Sozialwirtschaft Köln BLZ: 370 205 00

Spenden-Hotline: (0800) 111 47 11

 

 

 

Online Spenden

http://www.asb.de/online-spenden.html

 

ASB

http://www.asb.de/asb-hilft-nach-hochwasser-in-serbien-und-bosnien.html

 

26.04.2014 in Europa

Sindelfinger Europawoche

 

Am 5. Mai 2014 fällt der Startschuss für bundesweite Veranstaltungen und Festlichkeiten rund um den Europatag. Auch in Sindelfingen gibt es ein buntes Veranstaltungsprogramm für Groß und Klein. Erleben Sie Europa spielerisch, spannend und informativ!

Europawoche Sindelfingen

Weitere Information

http://sindelfingen.de/servlet/PB/show/1374083_l1/EUROPAWOCHE2014_web.pdf

25.04.2014 in Europa

40 Jahre ‚Nelkenrevolution’

 

1974 befreiten sich die Menschen in Portugal mit der ‚Nelkenrevolution’ von der Diktatur. Anlässlich des 40. Jahrestages dieses Ereignisses reiste der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel nach Portugal und erinnert mit einem exklusiven Namensbeitrag für SPD.de an die demokratische Entwicklung des Landes.

 

 

06.10.2013 in Europa

Europakongreß 2013

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Genossinnen und Genossen der AfA der Region Stuttgart, der AfA im Kreisverband Böblingen und der SPD im Kreisverband Böblingen,

am Freitag, den 11.10.2013, und Samstag, den 12.10.2013 ., findet in Sindelfingen der 2. Europakongreß statt, der vom DGB und seinen Mitgliedsgewerkschaften sowie von verschiedenen sozialen Organisationen, den kirchlichen Betriebsseelsorgern und dem AfA Kreisverband Böblingen veranstaltet wird.

Der Kongreß beginnt am Freitag um 18:30 Uhr. Zum Auftakt werden in den Räumen der Ev. Betriebsseelsorge in Sindelfingen die Gäste aus Griechenland und Spanien mit Gewerkschaftern über das Thema “Soziale Gerechtigkeit in Europa neu lernen” diskutieren.

== > Info Europakongreß

Die Namen der Teilnehmer entnehmt ihr bitte dem beigefügtem Flyer (PDF).
Stellvertretend seien hier Uwe Meinhardt (IG Metall) und Günther Busch (ver.di) genannt.

Am Samstag, den 12.10.2013, findet der Kongreß seine Fortsetzung um 09:30 Uhr im Stiftshof in Sindelfingen. Nach der Begrüßung besteht die Möglichkeit, sich in 3 Arbeitsgruppen mit den Themen

- Gesundheit,
- Bildungsgerechtigkeit
- Auswirkungen der Krise auf die Länder Europas

auseinanderzusetzen.

Im Foyer des Stiftshofs haben einige der teilnehmenden Organisation Infostände aufgebaut, an denen ihr euch über deren Arbeit informieren könnt.

Helfer für den Auf- und Abbau (Bestuhlung und Tische) sind an beiden Tagen sehr willkommen. Bitte plant, soweit ihr als Helfer bereitstehen wollt, jeweils 30 Minuten vor dem Kongreßbeginn und ebenso nach Ende der Veranstaltung ein.

Die Veranstaltung am Freitag 11.10.2013:

Beginn: 18:30 Uhr
Ort: Evangelische Betriebsseelsorge, Vaihinger Straße 24, Sindelfingen

Die Veranstaltung am Samstag 12.10.2013:

Beginn: 09:30 Uhr

Stiftshof Sindelfingen
Stiftsstr. 2-4, Sindelfingen

Um uns die Planung an diesen beiden Tagen bezüglich Verpflegung zu erleichtern, würden wir (die Veranstalter) uns freuen, wenn ihr euch zur Veranstaltung anmelden würdet.

Die Anmeldung ist wie folgt möglich:

Telefonisch beim DGB 0711 / 20128 332

oder per Mail an boeblingen@dgb.de

Weitere Information zum Kongreß stellen wir auch auf der Internetseite

https://www.facebook.com/Europakongress

bereit.

Ich hoffe, viele von euch an den beiden Kongreßtagen in Sindelfingen begrüßen zu dürfen.

Viele Grüße

Georg (Patzek)

28.01.2012 in Europa

SPD gegen sachgrundlose Befristung

 

Jan Almstedt • 27. Januar 2012

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles fordert schärfere Regeln bei der Befristung von Arbeitsverträgen. Der Europäische Gerichtshof hatte zuvor so genannte Kettenbefristungen grundsätzlich für zulässig erklärt.

„Nach dem EuGH-Urteil zu befristeten Arbeitsverhältnissen ist jetzt der Gesetzgeber gefragt. Wenn inzwischen fast jede zweite Neuanstellung befristet ist, haben vor allem junge Leute keine Sicherheit mehr, um ihr Leben zu planen oder gar eine Familie zu gründen. Wir müssen daher die Möglichkeit der sachgrundlosen Befristung abschaffen und bei sachlich begründeten Befristungen schärfere Kriterien für Kettenverträge einführen.“

Unternehmen dürfen befristete Verträge ihrer Mitarbeiter mehrmals hintereinander verlängern, brauchen aber einen triftigen Grund dafür. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied am Donnerstag in Luxemburg, dass solche Kettenbefristungen mit dem EU-Recht vereinbar sind. Allerdings müsse im Einzelfall durch nationale Behörden geprüft werden, ob dafür ein sachlicher Grund vorliegt. Dabei müssten etwa die Zahl und die Gesamtdauer der befristeten Verträge berücksichtigt werden.??

Im konkreten Fall hatte eine Frau geklagt, die zwischen 1996 und 2007 mit insgesamt 13 befristeten Arbeitsverträgen beim Amtsgericht Köln jeweils als Vertretung beschäftigt war. Ihr Fall muss nun erneut vor dem Bundesarbeitsgericht verhandelt werden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht in der Entscheidung zwar eine Verbesserung im Kampf gegen den Missbrauch mit Befristungen – kritisierte aber, dass so genannte Kettenverträge weiterhin möglich sind.

Counter

Besucher:462097
Heute:4
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

25.01.2018, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch in Sindelfingen
AfA Stammtisch in Sindelfingen im Restaurant & Cafe Köz, Mercedesstraße 1 …

08.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA IT 40 Plus Treff
AfA IT 40 Plus Arbeiterzentrum, Sindelfinger Str. 14, 71032 Böblingen

20.02.2018, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch in Sindelfingen
AfA Stammtisch in Sindelfingen im Restaurant & Cafe Köz, Mercedesstraße 1 …

23.03.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung      

24.04.2018, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Stammtisch in Sindelfingen
AfA Stammtisch in Sindelfingen im Restaurant & Cafe Köz, Mercedesstraße 1 …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de