Jusos laden zu Polit-Diskussionen

Veröffentlicht am 11.06.2018 in Pressemitteilungen

Klimaabkommen, Handelsstreit, G7 - Eklat und die politische Lage in der Türkei sind die Themen der Veranstaltungen des Juso-Kreisverbands Böblingen am kommenden Wochenende.

Jan Hambach, Vorsitzender des Juso-Kreisverbands und Philippa Stolle, stellvertretende Vorsitzende der Juso AG Nordkreis erklären dazu: „Wir wollen mit den beiden Veranstaltungen zur aktuellen politischen Debatte Interessierten eine Möglichkeit geben sich im lockeren Rahmen auszutauschen.“

Die Stimmung zwischen der EU und den USA ist mehr als angespannt. Führt Trumps Politik zu einem Bruch zwischen den westlichen Ländern? Darüber sprechen die Jusos im Kreis Böblingen am kommenden Samstag, den 16. Juni, mit Christoph Heetsch, dem Vorsitzenden des Juso-Kreisverbandes Konstanz. Wer gerne zuhören, mitdiskutieren oder sich einfach informieren möchte, ist herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet um 15 Uhr im Domizil in Leonberg statt.

Am Sonntag den 17. Juni thematisiert der Kreisverband des SPD-Nachwuchses die politische Lage in der Türkei mit Blick auf die anstehenden Wahlen. Eren Gürbüz, Vorsitzender der AG Migration und Vielfalt, gibt ab 15 Uhr in der SPD-Kreisgeschäftsstelle (Sindelfinger Straße 8, 71032 Böblingen) einen Überblick über Parteien, Kandidaten, Themen und Positionen. Auch hierzu sind Interessierte herzlich eingeladen.

 

Homepage Jusos im Kreis Böblingen

Counter

Besucher:462097
Heute:3
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

23.06.2018, 17:00 Uhr - 18:45 Uhr Fußball-WM 2018: Deutschland – Schweden

27.06.2018, 16:00 Uhr - 17:45 Uhr Fußball-WM 2018: Südkorea - Deutschland
Fußball-WM 2018

29.06.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA Mitgliederversammlung
AfA Mitgliederversammlung    

24.07.2018, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr AfA Biergarten in Sindelfingen
AfA Biergarten in Sindelfingen (Wettbachplatz)    

13.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr AfA IT 40 Plus
AfA IT 40 Plus Arbeiterzentrum, Sindelfinger Str. 14, 71032 Böblingen

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

12.06.2018 13:05 Das Sozialsystem muss für soziale Sicherheit sorgen
Interview mit Andrea Nahles auf Spiegel Online Die Fraktionschefin will „das Sozialsystem aufräumen und so gestalten, dass es seinen Zweck erfüllt: für soziale Sicherheit sorgen.“ Es laufe etwas schief, wenn Betroffene es als „Hindernislauf und Gängelung erleben, wenn sie an ihr Recht kommen wollen“. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.06.2018 11:17 Brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener
Carsten Schneider kommentiert die Forderung des CSU-Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt zur vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags. „Wir brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener, sondern mehr netto vom brutto für die Leistungsträger des Alltags. Deshalb setzt sich die SPD-Fraktion für eine Entlastung bei den Sozialabgaben der unteren und mittleren Einkommen ein. Die Spitzenverdiener werden dagegen den Soli auch weiter

Ein Service von info.websozis.de